Ausgezeichnete Bildungsmedien

12.08.2008
Am gestrigen Mittwoch wurden auf der Bildungsmesse didacta in Stuttgart die Sieger des Deutschen Bildungsmedien-Preises „digita 2008" ausgezeichnet. Zu den Preisträgern in den Kategorien „Allgemein bildende Schule" und „privates Lernen" zählten auch zwei Lernspiele.
Der „digita", der seit 1995 jährlich vergeben wird, möchte im Bereich der Bildungsmedien Qualitätsmaßstäbe setzen. Für einen Preis werden nur Produkte nominiert, die in ihrem inhaltlichen Angebot, in ihrer pädagogisch-didaktischen Konzipierung und in der grafischen und technischen Gestaltung überzeugen. Im Jahr 2008 wählte die Jury insgesamt zwölf Preisträger aus 25 Nominierten, darunter zwei Lernspiele.

In der Kategorie „Allgemein bildende Schule" wurde aus der CESAR-Lernspielreihe des CES-Verlags „Lesen 2" prämiert, ein Spiel zur Förderung der Lesekompetenz für die vierte bis sechste Klasse. Das Programm enthält zwölf unabhängige Lernspiele, die sich besonders für den Förderbereich eignen. Die Jury würdigte an „Lesen 2" die didaktische Konzeption und die unaufdringliche grafische Gestaltung.

Im Bereich „Privates Lernen" für Kinder wurde ein Spiel aus der Fragenbär-Reihe des Spielend Lernen Verlag ausgezeichnet. „Richtig schreiben - Die Suche nach den Glückspilzen" richtet sich an Kinder in der ersten und zweiten Klasse. Das Programm fördert ganz nebenbei verschiedene Einzelthemen der Rechtschreibung. Damit kann "Richtig schreiben" auch sehr gut außerhalb der Schule gespielt werden. Der Jury gefiel am „Fragenbär" vor allem die kindgerechte Aufmachung, welche inhaltlich wie gestalterisch überzeugt.

Weitere Preise wurden in den Kategorien „Nachschlagewerke", „Berufliche Bildung und Studium" und „Didaktische Werkzeuge" vergeben. Außerdem wurden ein Sonder- und ein Förderpreis verliehen. Alle Preisträger & Nominierten finden sich auf der Internetseite des Bildungsmedien-Preises.

Weblink

digita - Deutscher Bildungsmedienpreis (offizielle Internetseite)

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben