Eine Spielentwicklerin sorgt für Aufsehen

12.08.2008
Mitte November erscheint das hoch gehandelte Spiel „Assassin´s Creed" von Ubisoft. Aber nicht nur das Spiel sorgt für Furore, sondern auch die Produzentin Jade Raymond, eine der wenigen Frauen in dem von Männern dominierten Geschäft.
Das Action-Adventure „Assassin´s Creed" (freigegeben ab 16 Jahren) handelt von der Zeit der Kreuzzüge im 12. Jahrhundert. Die Spielenden schlüpfen in die Rolle von Altair, ein Mitglied eines geheimnisvollen Kriegerordens, der den Konflikt zu beenden versucht. Das Spiel erscheint zunächst für die Konsolen Playstation 3 und Xbox 360.

Für besonderes Aufsehen sorgt „Assassin´s Creed" nun, da es von einer Frau produziert wurde, der Kanadierin Jade Raymond. Die 32jährige programmierte bereits in ihrer Jugend Roboter und wusste schnell, dass sie einmal Computerspiele entwickeln würde.

Als Spielentwicklerin ist sie eine absolute Ausnahmeerscheinung. Aber dennoch ist sie ein Indiz dafür, dass Computerspiele auch auf Seiten der Produktion keine reine Männersache mehr sind.


Weiterführende Links:


Interview mit Jade Raymond von PC Games

KulturSPIEGEL- Artikel „Die Bit-Stellerin: Über Männern"

Deutschsprachige Website zu „Assassin´s Creed"

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben