Gaming für die Ohren

06.01.2016
Um sich über die neusten Spiele zu informieren oder um in alten Erinnerungen an NES, Atari und Co. zu schwelgen – Podcasts erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit, vor allem im Bereich der Videospiele. Dabei funktionieren sie nur über das Hören ganz ohne Bilder. Wir stellen vier aktuelle Projekte vor.

)

Jeder hat den Begriff Podcast schon einmal gehört. Aber was genau verbirgt sich dahinter? Ursprünglich meint die Idee des Podcasts eine Serie von Audiobeiträgen, die ganz ohne spezifische Sendezeit funktioniert. Man lädt sie online über das Internet herunter oder kann sie über einen News Feed abonnieren, um so jede neue Folge automatisch zu laden.

Podcasts gibt es dabei in allen Farben und Formen. Meist widmen sie sich einem thematischen Schwerpunkt, wie beispielsweise Filmen, Kindheit in den Achtzigern oder eben Videospiele. Im gängigsten Format treffen sich zwei bis fünf Personen in mal mehr, mal weniger regelmäßigen Abständen zu einem Gespräch und handeln ein großes oder verschiedene kleine Themen dazu ab. Im Bereich Videospiele heißt das: Es kann über aktuelle Spieltitel und Neuigkeiten aus der Branche, aber auch über alte Klassiker, ganze Spielreihen, Genres oder ein bestimmtes Motiv in digitalen Spielen gesprochen werden. Wie das Ganze aussehen kann zeigen wir anhand von vier hörenswerten Beispielen:

„Insert Moin“

Unter dem Namen „Insert Moin“ treffen sich Manuel Fritsch, Daniel Raumer und Michael Cherdchupan bereits seit fünf Jahren, um über die neusten Spiele und Konsolen zu diskutieren. Das Besondere: „Insert Moin“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, jeden Werktag eine Folge zu veröffentlichen, bald steht bereits die 1500ste an. Dafür sind die einzelnen Folgen mit 30 bis 60 Minuten Länge im Durchschnitt eher kurz gehalten und die optimale Unterhaltung für Zwischendurch. Ab und an werden die Talkrunden auch durch Gäste aus Spieleredaktionen, befreundeten Blogs oder kleineren Entwicklerstudios bereichert. Wer gerne mehr über den Podcast erfahren möchte, findet außerdem auf spielbar.de ein Interview unserer Jugendredaktion mit den Moderatoren von Insert Moin.

„Stay Forever“

Wer lieber in Nostalgie schwelgt oder sich über die Anfänge der Spielezeit informieren möchte, findet im Podcast „Stay Forever“ die richtige Wahl. Hier kommen die beiden ehemaligen Spieleredakteure Christian Schmidt und Gunnar Lott zusammen, um über „die Glorie alter Computerspiele“ zu sinnieren, wie sie selbst sagen. Im Fokus steht dabei ihr persönlicher Blick auf große Klassiker der Videospielgeschichte, gepaart mit einer Prise Kindheitserinnerungen.

„Games und so“

Im Podcast „Games und so“ besprechen Timo Hetzel, Sönke Siemens und Alex Olma aktuelle Entwicklungen der Spieleindustrie. Die Macher, die auch hinter dem Computer-Podcast „Bits und so“ stecken, legen dabei den Fokus auf die technische Komponente. Neben den neusten Spieltiteln werden daher auch die Funktionsweise bestimmter Controller oder Speicherplatzprobleme auf der PlayStation 4 besprochen.

„Spielewelten“ – Podcasts in der medienpädagogischen Praxis

Ein besonderes Projekt stellt der Podcast „Spielewelten“ dar. Unter Betreuung von Journalist und Medienpädagoge Michael Voregger sprechen Schülerinnen und Schüler eigene Spielrezensionen ein, befragen andere nach ihrer Meinung zum Spiel und entwickeln so selbstständig einen Audiobeitrag. Dazu gehört auch, sich ein Intro , einen Aufbau und geeignete Interviewfragen zu überlegen. Die Ergebnisse werden anschließend auf spielewelten.org veröffentlicht.

-

Die vielen Beispiele zeigen: Wer glaubt, Podcasts als rein auditives Medium seien durch audio-visuelle Vertreter wie Mediatheken, YouTube und Co. längst überholt worden, irrt. Durch Witz, Charme und Humor werden die Erzählungen in einem Podcast zum Bild vor dem geistigen Auge – und ersetzen das Starren auf einen Bildschirm. So kann man jeder Zeit einer gemütlichen Gesprächsrunde beiwohnen, während man zeitgleich einer anderen Tätigkeit nachgeht. Auch medienpädagogisch lässt sich das Potential der Podcasts nutzen, wie „Spielewelten“ zeigt. Also, reinhören lohnt sich!

Kennt ihr weitere Podcasts zum Empfehlen? Dann ab damit in die Kommentare!

Siehe auch

spielbar-Jugendredaktion

Insert Moin im Interview

Auf der Gamescom 2014 hatte spielbar-Jugendredakteur Kevin die Möglichkeit, mit den Moderatoren des täglichen Podcasts Insert Moin von Superlevel zu sprechen. Dabei ging es um den Podcast, Spielejournalismus in Deutschland und die Entwicklungen in der Spielebranche.

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben