Gaming YouTube Stars

29.12.2015 - eingestellt in Let's Play, News, Spiele & Trends, Spielkultur

Gaming YouTube Stars - Smosh - TeaserbildHinter der Videoplattform YouTube versteckt sich eine riesige Branche, die mehrere Millionen Dollar erwirtschaftet. Das hat auch das Wirtschaftsmagazin Forbes entdeckt. Das Magazin hat sich diesmal den bestverdienenden YouTube-Stars angenommen. Auffällig: Die meisten der aufgelisteten Kanäle widmen sich dem Thema Gaming.
(Bild: Smosh)

Gaming verkauft sich gut

Die Liste wird angeführt von Felix Kjellberg, besser bekannt als PewDiePie, der im Jahr 12 Millionen US-Dollar verdient. Während sich PewDiePie mit wenigen Ausnahmen nur auf Gaming-Videos konzentriert, greifen andere aufgelisteten YouTuber das Thema Gaming zumindest in Teilen auf. Das Comedy-Duo Smosh, das hauptsächlich Sketche – manchmal mit Gaming-Bezug wie in der Reihe „Pokemon Real Life“ – produziert, hat einen zweiten YouTube-Kanal Let’s-Play-Videos gewidmet. In ihrer beliebten Reihe „React: Gaming“ zeigt der YouTube Kanal Fine Brothers, wie Teenager und Senioren auf bestimmte Videospieltitel reagieren. Und auch Violinisten Lindsey Sterling hat eine Playlist, in der sie Videospielmusik neu interpretiert. Weitere Gemeinsamkeiten der erfolgreichsten YouTuber sind, dass alle Kanäle englischsprachige Inhalte präsentieren und auf Unterhaltung setzen.


Lindsey Stirling dreht zu ihren Neuinterpretationen bekannter Computerspiellieder auch aufwändige Videos, wie hier zum Rollenspiel-Hit Dragon Age. (YouTube-Video)

Hier sind die fünf bestverdienenden YouTube-Kanäle 2015 im Überblick:

1. PewDiePie: 12 Millionen US-Dollar Jahreseinnahmen
2. Smosh: 8,5 Millionen US-Dollar Jahreseinnahmen
3. Fine Brothers: 8,5 Millionen US-Dollar Jahreseinnahmen
4. Lindsey Stirling: 6 Millionen US-Dollar Jahreseinnahmen
5. Rhett & Link: 4,5 Millionen US-Dollar Jahreseinnahmen

Je mehr Klicks desto höher die Einnahmen

Die Zahlen setzen sich laut Forbes aus verschiedenen Quellen zusammen. Beispielsweise zogen die Autoren der Rankingliste andere Internetplattformen sowie Interviews mit den YouTube-Stars oder ihrem Management zur Hilfe.

YouTuber verdienen ihr Geld hauptsächlich mit Werbeeinnahmen. Sobald ein Kanal genügend Abonnenten besitzt, kann man seine Videos monetarisieren lassen. Das heißt, vor diesen Videos wird von YouTube Werbung geschaltet und der Kanalbesitzer am Gewinn beteiligt. Man verdient Geld ausschließlich durch angeklickte Werbung und einen kleineren Betrag pro Aufruf der Videos. Weist ein Kanal wie beispielsweise der von PewDiePie 40 Millionen Abonnenten und 10 Milliarden Klicks auf, wundert es nicht, dass die Einnahmen in Millionenhöhe liegen. Dahinter steckt viel Arbeit, insbesondere wenn man jeden Tag ein neues Video hochlädt.

Weiterführender Link

Let’s Plays: Vom Spiel zur Person dahinter

YouTube und die Videospielindustrie

Weblink

Forbes: The World’s Highest-Paid YouTube Stars 2015

Schreib einen Kommentar