Arne Busse et al. (2011):
Mit „Ballerspielen“ gegen pädagogische „No-Go-Areas“? Erfahrungen mit Eltern-LANs

27.01.2011 - eingestellt in Fachartikel, Modellprojekte

Computerspiele sind für viele Eltern und Erziehungsbeteiligte eine „No-Go-Area“. So könnte man es zumindest auf eine verkürzte und verallgemeinernde Formel bringen. Der Artikel zeigt anhand des Projekts Eltern-LAN auf, wie dieser Situation mit aktiver Medienarbeit begegnet werden kann.

Die Initiative Eltern-LAN führt seit Herbst 2008 unter dem Motto „Zusammen. Spiele. Erleben.“ medienpädagogische Workshops durch. Neben bundesweiten Eltern-LANs, die konzeptionell an den professionellen E-Sport angebunden sind, finden seit 2010 Eltern-LANs auch direkt in Schulen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit statt. Jugendliche beziehungsweise Gamer wirken jeweils mit. Der folgende Artikel erläutert die pädagogische Ausgangssituation, in der die Veranstaltungsreihe initiiert wurde, stellt Konzept und Ablauf einer typischen Eltern-LAN vor und zieht anhand der Resonanz der Teilnehmenden Bilanz.

Autoren: Arne Busse et al.*
Erschienen:
Januar 2011 in APuZ 3/2011, S. 30-34
Volltext [PDF-Version]

Inhalt

1. Einleitung
2. Pädagogische Ausgangssituation
3. Konzept und Ablauf der Eltern-LANs
4. Interesse und Resonanz der Teilnehmenden
5. Resümee und Ausblick
6. Fußnoten

*Arne Busse, M.A., geb. 1966, ist Referent in der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, Fachbereich „Politikferne Zielgruppen“, Adenauerallee 86, 53113 Bonn, Mail:  arne.busse@bpb.de. Der Text wurde gemeinsam mit Torben Kohring (Projektleiter des Spieleratgeber NRW des Vereins ComputerProjekt Köln), Ibrahim Mazari (Pressesprecher und Jugendschutzbeauftragter Turtle Entertainment GmbH, Veranstalter der ESL), Tobias Miller (Redaktionsleiter von spielbar.de, dem Internetangebot der bpb zu Computerspielen), Horst Pohlmann und Jürgen Sleegers (Dipl.-Pädagogen und Leiter von Spielraum, Institut zur Förderung von Medienkompetenz an der Fachhochschule Köln) und Adrian Weiß (PR-Manager Turtle Entertainment GmbH, Veranstalter der ESL) verfasst. Er basiert auf einem Vortrag, der am 11. Mai 2010 im Rahmen der Ringvorlesung „Keine Bildung ohne Medien“ an der Universität Hamburg gehalten wurde und im Frühjahr 2011 in einem Sammelband zur Ringvorlesung in veränderter Form erscheinen wird.

Pages: 1 2

Einen Kommentar zu “Arne Busse et al. (2011):
Mit „Ballerspielen“ gegen pädagogische „No-Go-Areas“? Erfahrungen mit Eltern-LANs”

  1. Die etwas andere LAN | PBGames - Games, News, Podcast, Videos und mehr schreibt:

    […] Weitere Informationen findet Ihr hierzu auf den Trägerseiten und einen Fachartikel zum Hintergrund, dem Konzept und Ablauf der Eltern-LAN findet Ihr hier. […]

Schreib einen Kommentar