Computerspiele und Medienpädagogik

11.08.2010
Veranstaltungen zu Computerspielen sind gefragt. Vor allem Eltern und pädagogisch Tätige möchten mehr über das Thema erfahren. Aber auch die Fachwelt zeigt auf den zahlreichen Konferenzen noch großen Bedarf an Diskussion. Hier die wichtigsten Termine für die  kommenden Monate.


spielbar-Aktionen für Eltern und pädagogische Fachkräfte

Für Eltern, Lehrkräfte und pädagogisch Tätige geht die Veranstaltungsreihe Eltern-LAN in eine neue Runde. Bei den mehrstündigen Workshops erhalten die Teilnehmenden eine medienpädagogische Einführung zu Computerspielen und probieren selber unter pädagogischer Anleitung Spiele aus: immer freitagnachmittags in Hamburg (03.09.), Berlin (17.09.), München (01.10.), Köln (08.10.) und Essen (15.10.). Die kostenlose Anmeldung ist online über www.eltern-lan.info möglich.

Computerspiele selbst erleben!“ heißt es wieder am 26. Oktober in Leipzig. Der ganztägige Workshop von spielbar.de bietet eine grundlegende Einführung in das Themenfeld Computerspiele und Medienpädagogik. Er vermittelt theoretisches Hintergrundwissen zu Spieletrends, zur Mediennutzung und zum Jugendmedienschutz. Im praktischen Teil bekommen die Teilnehmenden an Spielstationen einen direkten Einblick in die Welt der Computerspiele. Pädagogische Fachkräfte der schulischen und außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit/-bildung, Eltern und interessierte Erwachsene können sich online über die bpb anmelden.

 


Fachtagungen, Konferenzen und das Festival

Auf dem gamescom congress am 19. August diskutiert die Fachwelt über die aktuellen Trends der Gamesnutzung. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der zunehmenden Beliebtheit von Online- und Social Games, die neue Fragestellungen sowohl für die Spielebranche als auch für die Medienpädagogik aufwirft.

Die diesjährige Jahrestagung der der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) legt vom 22. bis 23. September ihren Schwerpunkt ebenfalls auf Computerspiele im Online-Bereich. Im Fokus steht insbesondere die Neuregelung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags, die unter anderem Alterskennzeichnungen und Zeitbegrenzungen für Internetangebote vorsieht.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Europa und Übersee treffen sich vom 24. bis 26. September zum vierten Mal in Wien zu Future and Reality of Gaming, kurz FROG. Unter dem Motto „GAME\\PLAY\\SOCIETY“ möchte die renommierte Konferenz der Frage nach der Verflechtung zwischen Computerspielen, Kultur und Gesellschaft nachgehen. Hauptredner dieses Jahr: Ian Bogost, Mathias Mertens, Henry Lowood, Katie Salen und Jürgen Fritz.

Medienpädagogische Fragestellungen verfolgt das 27. Forum Kommunikationskultur der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur vom 26. bis 28. November in Bielefeld. Schwerpunkt 2010: „Medienpädagogik der Generationen“, eine Themenstellung, die gerade bei einem relativ neuen Medium wie Computerspiele von großem Interesse ist.

Als origineller Jahresausklang steigt auch dieses Jahr wieder play - das Festival für kreatives Computerspielen. Vom 2. bis 4. Dezember bündelt die Initiative Creative Gaming in Potsdam Workshops, Labor, Ausstellung, Inputs, Lounge und Talks. Auch in diesem Jahr finden im Vorfeld des Festivals Workshops in Schulen und Medienzentren in Berlin und Brandenburg statt. Die Ergebnisse der Workshops werden im Rahmen des Festivals dem Publikum präsentiert.

 


Ausblick: Keine Bildung ohne Medien

Die Initiative „Keine Bildung ohne Medien“, die im vergangenen Jahr mit ihrem medienpädagogisches ManifestImpulse in der öffentlichen Diskussion um Medien und Bildung setzte, kündigt für den 24. und 25. März 2011 einen bundesweiten, bildungspolitischen Medienkongress an. Bei der Veranstaltung an der TU Berlin möchte die Initiative einen intensiven Austausch über die Inhalte des Manifests anstoßen und Fragen im Zusammenhang mit der Förderung von Medienkompetenz erörtern. Personen, Initiativen und Einrichtungen aus Wissenschaft und Praxis können noch bis zum 01. Oktober 2010 ihre Themenvorschläge einreichen.

 


Weiterführende Links

Eltern-LAN

Computerspiele selbst erleben!

Online-Spiele

Social Games

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

Weblinks

Initiative Creative Gaming

Keine Bildung ohne Medien

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben