Wettbewerb für Gamer

Erste Eindrücke vom Artworks-Contest

26.04.2010
Beim Artworks-Contest zeigen Gamer , wie sie Computerspiele sehen und erleben. Der Wettbewerb läuft bereits auf Hochtouren, doch noch kann man mitmachen. Einsendeschluss ist der 31. Mai. Hier erste Impressionen.


 



„Ich und mein Einsatz im Spiel“ heißt das Motto, unter dem das Institut für Computerspiel – Spawnpoint im Artworks-Contest kreative Gamer ab 12 Jahren aufruft, ihr Spiel und was sie darin erleben und erfahren in einem Artwork (dt. Kunstwerk) zum Ausdruck zu bringen. Dabei geht es um die Botschaft der inszenierten und bearbeiteten Bilder und ihren Geschichten dahinter.

Der Startschuss fiel bereits Anfang März. Gamer haben seitdem eindrucksvolle Screenshots eingereicht. Wie das aussehen kann, zeigen folgende Beispiele:

Titel: Verweilen
Autor: Hades
Spiel: Far Cry 2


Beschreibung: Ich find, wenn es um coole Screens geht, darf FayCry 2 nicht fehlen. Schon klar, das Game hätte mehr draus machen können, aber dass die Story so flach ist, kann man bei der irren Grafik schon mal vergessen. Hier rumzulaufen ist wie Urlaub machen - außer das ab und zu auf einen geschossen wird. Fast störend manchmal - aber etwas Spannung muss ja sein. Ich find das Bild so klasse, weil die Landschaft wie ein Gemälde ist und der Typ da trotzdem so durchrennt. (habs noch etwas mehr zum Gemälde gemacht) So wie es viele Spieler machen - Laufen einfach vorbei, obwohl da ein toller Sonnenuntergang ist. Da sollte man eigentlich mal anhalten und verweilen. Aber viele rennen ja auch im reallife eher mit geschlossenen Augen rum.


Titel: Andacht
Autor: Marie
Spiel: The Path


Beschreibung: Das Geäst der Bäume ist in ein leuchtendes Rot getränkt, dein Gebet schreibt sich in den sanften Dunst des Waldes. Heaven will be fun... zumindest für eine Weile, bevor dich die bange Ahnung beschleicht, dass du die Worte nicht zum ersten Mal dem Himmel entgegenflüsterst (auch ich vernahm sie schon mehr als einmal). Dein Tod lässt dich wieder und wieder in einer Welt erwachen, die der vorigen bis aufs Haar gleicht. - Das Schicksal der Avatare ist die Unsterblichkeit. Du kleines rotes Wesen wandelst auf längst beschrittenen Pfaden, träumst von wilden Biestern, denen du längst begegnetest, pflückst dieselben weißen Blumen immer und immer wieder...- Déjà-vu. Jetzt und immerdar und von Ewigkeit zu Ewigkeit...

 



Und so funktioniert es: Gamer wählen ein beliebiges Computerspiel und machen einen Screenshot von einer Situation, mit der sie selbst besondere Spielerlebnisse verbinden. Dieses Bild kann und soll dann nach eigenen Vorstellungen mit Grafikprogrammen oder anderen Hilfsmitteln bearbeitet werden. Eine kurze Beschreibung des Kunstwerkes und dessen Entstehungsgeschichte macht eigene Beweggründe und Überlegungen transparent und für andere nachvollziehbar. Die Teilnahme am Wettbewerb ist noch bis zum 31. Mai möglich.

Der Artworks-Contest des Instituts für Computerspiel – Spawnpoint wird inhaltlich von der Bundeszentrale für politische Bildung unterstützt. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Seite zum Artworks-Contest.

Weblink

Offizielle Website zum Artworks-Contest

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben