Wii Sports: Spielspaß für die ganz Familie

26.07.2007 - eingestellt in Spielebeurteilungen

cover_wiisports.jpgWii Sports“ wird seinem Namen voll und ganz gerecht, denn dieses Spiel sorgt nicht nur auf, sondern auch vor dem Bildschirm für jede Menge Bewegung. Die Inhalte sind dabei denkbar einfach, die Spielsteuerung dagegen innovativ.



Hersteller:
Nintendo
Plattform: Nintendo Wii
Erschienen:
Dezember 2006

Genre:
Sportsimulation/Geschicklichkeit

USK:
ohne Altersbeschränkung

Empfehlung:
ab 8 Jahren

Zur Auswahl stehen bei dieser Sportsimulation die fünf Sportarten Baseball, Bowling, Boxen, Golf und Tennis, die einem zunächst mit einführenden Übungseinheiten näher gebracht werden.

Mitspielen können je nach Sportart bis zu vier Personen, die sich bequem vor dem Bildschirm stehend aufreihen und je einen kabellosen Controller (WiiMote) erhalten. Diese Steuergeräte erfüllen beispielsweise die Funktion eines Tennisschlägers oder einer Bowlingkugel, wobei die Spielenden – mit dem Gerät in der Hand – die für die jeweilige Sportart charakteristischen Bewegungsabläufe ausführen. Diese realen Bewegungen werden von der Konsole registriert und auf dem Bildschirm wiedergegeben.

Die Spielenden steuern auf diese Weise ihre virtuellen Pendants. Je zielgenauer ihr Timing und ihre Schlagkraft, desto größer ist der Spielerfolg. Aber Vorsicht: um ausreichenden Abstand zum Nebenmann wird gebeten! Das Spiel „Wii Sports“ ist in Europa als Grundausstattung bereits im Lieferumfang der Konsole „Wii“ enthalten.

 

screenshot_1.jpg screenshot_2.jpg

2 Kommentare zu “Wii Sports: Spielspaß für die ganz Familie”

  1. Tobias Miller schreibt:

    „Wii Sports“ kann in erster Linie durch ein neuartiges Spielprinzip und durch die Schaffung eines aufregenden Gemeinschaftserlebnisses überzeugen. Die Steuerung erfolgt ausgesprochen intuitiv, was den Einstieg ins Spiel deutlich erleichtert. Der besondere Effekt dabei ist, dass die körperliche Bewegung zum elementaren Bestandteil der Spielsteuerung wird.

    Nicht zuletzt dadurch kann Computerspielen mit „Wii Sports“ zu einem reizvollen, mitunter schweißtreibenden Gruppenerlebnis werden, wobei der Faktor „Spielspass“ deutlich herauszustellen ist. Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang zudem, dass „Wii Sports“ Kinder und Jugendliche, Mädchen und Jungen sowie jung und alt gleichermaßen anspricht. Die Zuseher werden schnell zum Mitspielen animiert, die entsprechende Handlungsschwelle ist gering.

    Da „Wii Sports“ vom Hersteller in erster Linie entwickelt wurde, um die Möglichkeiten der neuen Konsole „Wii“ zu illustrieren, sind die Spielmöglichkeiten in ihrem Umfang insgesamt begrenzt. Ebenso fällt die grafische Darstellung gegenüber Sportsimulationen auf anderen Konsolen vergleichsweise einfach aus. Doch diese Defizite werden durch den Unterhaltungswert vor dem Bildschirm schnell übertüncht.

    Alles in allem bietet „Wii Sports“ ein kurzweiliges, aber sehr anregendes und vor allem bewegendes Spielvergnügen für die ganze Familie.

  2. 0195 /// Das kreative Potential von Kinect-Modifikationen – Next Level Conference schreibt:

    […] wurden. Kinect Sports beispielsweise wies nicht nur namentliche Ähnlichkeiten mit dem Pendant der Wii auf. Und auch Kinectimals erinnert an eine Mischung aus Nintendogs und EyePet. Gamer und […]

Schreib einen Kommentar