spielbar-Jugendredaktion

Creative Gaming Award 2017: And the Winner is…

06.11.2017
Der Creative Gaming Award wird jährlich im Rahmen des PLAY-Festivals in Hamburg an besonders kreative Spielkonzepte vergeben. Hier ein kurzer Überblick über die Nominierten in den Award-Kategorien und die glücklichen Gewinner.

Über 150 Spiele aus 30 unterschiedlichen Ländern wurden in diesem Jahr für den Creative Gaming Award eingereicht. Davon wurden in den beiden Kategorien Most Innovative Newcomer, dotiert mit 500 Euro und Most Creative Game, dotiert mit 1500 Euro, je drei Spiele nominiert, aus denen dann eine Fachjury während des Festivals die Gewinner wählte.

Der Fokus soll auf besonders innovativen Spielideen, die den Spielenden die Möglichkeit geben, auf kreative Art und Weise mit dem Spiel zu interagieren, liegen. Das kann etwa mittels speziellem Gameplay deutlich werden, durch Transmedialität, neuartige Möglichkeiten der Interaktion, essentielle grafische Innovationen, neue Interfaces, unbekannte Atmosphären, visuelle Durchbrüche oder neue Themen, die das Spiel behandelt.“ (Quelle: playfestival.de)

Darüber hinaus wurde von den Besucherinnen und Besuchern der PLAY Ausstellung der Gewinner des Audience Choice Award bestimmt.

Kategorie „Most Innovative Newcomer Game“

In der Kategorie „Most Innovative Newcomer Game“ waren nominiert: Close von Tobias Zarges und Moritz Ebert, Tell me what you see von Pesky Bees und Death of a Poet von Eva Hambach.

Ob der Spieler in Close durch eine unüberschaubare Schneelandschaft auf der Suche nach einem Fuchs streift oder in Death of a Poet mittels Point-and-Click eine verrückte Geschichte mit einem einzigartigem Art-Style erlebt; so sind beide Spiele eindeutig sehr innovativ.
Tell me what you see ist ein Spiel für zwei Personen. Während sich eine Person mit einer VR Brille durch den Raum bewegt, schaut eine andere Person am PC in der Vogelperspekte auf den Raum. Gemeinsam gilt es nun, verschiedene Rätsel zu lösen.
Tell me what you see ist ein Spiel für zwei Personen. Während sich eine Person mit einer VR Brille durch den Raum bewegt, schaut eine andere Person am PC in der Vogelperspekte auf den Raum. Gemeinsam gilt es nun, verschiedene Rätsel zu lösen.

Doch der Gewinner für die Jury war das mit HTC Vive und PC spielbare Tell me what you see. Hierbei löst man mit seinem Partner beziehungsweise seiner Partnerin nach und nach ein Rätsel, wobei eine/r der beiden am PC eine Vogelperspektive auf den Raum erlangt und der/die andere mit der HTC Vive VR Brille im Raum herumläuft und mit verschiedensten Gegenständen agieren kann. Quintessenz ist schließlich die Zusammenarbeit, um das Rätsel zu lösen. Herzlichen Glückwunsch zu den 500 Euro und der Entwicklerpatenschaft an das dänische Team Pesky Bees!

Kategorie „Most Creative Game“

In der Kategorie „Most Creative Game“ waren nominiert: Keyboard Sports: Saving Qwerty von Triband, De Pictura von GeroGames und Tick Tock: A Tale for Two von Other Tales.
In Tick Tock können zwei Spielende gemeinsam den Sinn des Spiels herausfinden, da beide in derselben Welt unterschiedliche Dinge sehen. In De Pictura taucht man in eine tolle VR-Erfahrung ab, indem man durch richtiges Platzieren von Gemälden Wege freigibt und so neue Orte findet.
Keyboard Sports definiert die Steuerung mit der Tastatur neu. Zu Recht erhält das Spiel den Creative Gaming Award in der Kategorie "Most Creative Game".
Keyboard Sports definiert die Steuerung mit der Tastatur neu. Zu Recht erhält das Spiel den Creative Gaming Award in der Kategorie "Most Creative Game".

Aber in Keyboard Sports ist laut der Jury die größte Kreativität zum Vorschein gekommen. Nicht nur wurde darin die Steuerung mit der Tastatur neu definiert, sondern der Plattformer ist sehr experimentell und damit natürlich äußerst kreativ. Herzlichen Glückwunsch zu den 1.500 Euro an das dänische Team Triband!

Audience Choice Award

Und zum Schluss kam der am meisten demokratisch gewählte Gewinner der Award Show. Der Gewinner des Audience Choice Awards wird mittels der Anzahl von Punktaufkleber ermittelt, die Besucherinnen und Besucher der PLAY17-Ausstellung verteilen konnten.
Close the Leaks, Creative Gaming Award Winner des Audience Awards 2017
Close the Leaks, Creative Gaming Award Winner des Audience Awards 2017

Es überzeugte ein Spiel über ein Raumschiff, aus dem langsam die Luft entweicht und das in Sicherheit gebracht werden muss. Spieler müssen gemeinsam das Raumschiff durch Zu- und aufhalten von realen Luftschläuchen retten. Ein unfassbar spaßiges Spiel, das durch Teamwork seine volle Kreativität und Innovation entfaltet. Herzlichen Glückwunsch an den Gewinner des Awards Henning Steinbock mit seinem Spiel Close the Leaks.
Platzhalter
Dieser Artikel wurde verfasst von:
Isabelle Rau (spielbar-Jugendredaktion)