Sarah Pützer

Sarah Pützer
Sarah Pützer verfasst seit 2014 medienpädagogische Spielbesprechungen und Newsartikel für spielbar.de. Am liebsten schreibt sie über Spielkultur und kreative Projekte mit Spielen. Mit einem Bachelorabschluss in Literaturwissenschaft beschäftigt sie sich auch gerne mit der Beziehung zwischen Computerspielen und Literatur oder rezensiert Bücher zum Thema Games. Darüber hinaus betreut sie die junge Spieletestergruppe ZilleZocker. In ihrer Freizeit spielt sie am liebsten storylastige Spiele wie die Persona-Reihe oder Life is Strange.
 
 
Echtweltspiele in der Schule:

Fiktive Abenteuer und ihr Lehrpotential

Ob in spannenden Büchern, Filmen oder im Spiel mit Freunden selbst ausgedacht: Kinder mögen Abenteuer. Warum dieses Potential nicht für den Schulunterricht nutzen? In Echtweltspielen werden die Kinder in fiktive Abenteuer verwickelt, lösen Aufgaben und Rätsel – und lernen mit Spaß den vorgeschriebenen Lehrstoff.

Nachbericht PLAY15:

Fünf Tage Creative Gaming

Mit einer großen Abschlussveranstaltung verabschiedete sich das Festival für Kreatives Computerspielen PLAY15 für dieses Jahr. Wir schauen zurück auf fünf tolle Tage voller Workshops, Shows, Ausstellungen und Diskussionsrunden rund um das Thema Creative Gaming. Ein Nachbericht.

YouTube goes Gaming

Seit Ende August ist YouTubes eigene Videoplattform für Computerspiele online: YouTube Gaming. Hier werden zum einen die Gaming-Videos von YouTube gebündelt, zum anderen bietet die Plattform auch einen Streamingservice an, der mit dem bereits erfolgreichen twitch.tv vergleichbar ist. Aber wie genau funktioniert das Ganze?

Reality Check Games #8

Ein Smartphone als universelles Hackingtool?

Ein paar Wischbewegungen auf dem Smartphone – und schon lassen sich Autos, Ampeln, und Sicherheitssysteme steuern. Das Action-Adventure Watch Dogs führt die Spielenden in eine Zukunft, in der alles binnen weniger Sekunden gehackt werden kann. Doch wie realistisch ist ein solches Szenario? Zeit für den Reality Check!

Björn Rohwer (Hrsg.)

Unnützes Wissen für Gamer

Warum trägt Mario eigentlich einen Schnurrbart? Und wie kam der Rollenspielklassiker Final Fantasy zu seinem Namen? 555 kuriose Fakten sammelt Björn Rohwer in seinem Buch Unnützes Wissen für Gamer, das er mit 20 Jahren in Eigenregie veröffentlichte. spielbar.de im Gespräch mit dem jungen Autor.

gamescom 2015

Vielfältiger, größer und voller denn je

Vorbei. Nach fünf ereignisreichen Tagen verabschiedet sich die gamescom 2015. Wochen vorher ausverkaufte Tickets zeigen: Das Interesse rund um Games und Spielkultur wird mit jedem Jahr größer. Auch spielbar.de war am Stand der bpb mit der diesjährigen Jugendredaktion vor Ort – ein kurzer Rückblick.

Live Escape Games:

Ein Team, ein Raum, eine Stunde Zeit zu entkommen

Ein Raum, 60 Minuten Zeit zu entkommen. In Live Escape Games werden spannende „Escape the room“-Situationen in der realen Welt umgesetzt. Dafür muss man im Team zusammenarbeiten, Hinweise sammeln und Rätsel lösen – wie in einem Computerspiel. Wir stellen die realen Videospielszenarien vor.

Reality Check Games #7

Wie viel Kilo kann Steve in Minecraft tragen?

Die Welt von Minecraft ist groß, weit und quadratisch. Jeder Block in ihr kann abgebaut, eingesammelt und in der Tasche verstaut werden. Das Gewicht scheint dabei keine Rolle zu spielen. Aber bis zu wie viel Kilogramm oder gar Tonnen kann Minecraft-Spielfigur Steve eigentlich mit sich herumschleppen? Der Reality Check!

Christoph Deeg (Hrsg.)

Gaming und Bibliotheken

Laute, bunte Computerspiele in einer Bibliothek – passt das? Auf jeden Fall! Christoph Deeg beschreibt in seinem Buch Gaming und Bibliotheken nicht nur, wie sich Gaming in den Bibliotheksalltag integrieren lässt, er zeigt auch, warum gerade Games an einen Ort gehören, der angeblich den Büchern vorbehalten ist.

Wie "TwitchPlaysPokemon" ein Millionenpublikum fasziniert

Im Internet beschäftigen sich gerade zahlreiche Spielende mit einem neuen Massenphänomen. Bei „TwitchPlaysPokemon“ wird seit über zwei Wochen ein Spiel der Pokémon-Reihe gestreamt. Das Besondere daran? Es wird von über 100.000 Internetnutzern gleichzeitig gespielt.

Videospielhallen in Deutschland

Zusammenspielen macht Spaß. Noch mehr Spaß macht es in Videospielhallen, die in Amerika, Japan und anderen Ländern als sozialer Treffpunkt Spielende aller Altersgruppen zusammenführen. Doch warum sieht man diese Kultur des Zusammenspielens außerhalb des eigenen Wohnzimmers derzeit nicht in Deutschland?

Indie Games experimentieren mit neuen Erzählstrukturen

Computerspiele erzählen Geschichten, in denen die Spielenden selbst zu Protagonisten werden. Gerade kleinere Indie-Titel demonstrieren derzeit, wie Spiele sich von konventionellen Erzählmethoden loslösen können und Storytelling auf ein ganz neues Level treiben.